Sonntag, 15. Dezember 2013

Vegane Weihnachtsbäckerei - Husarenkrapferl und Mandelherzen


Meine absoluten Plätzchen-Highlights und wahrscheinlich mit der Grund für eine stetige Gewichtszunahme sind die beiden folgenden Plätzchenrezepte. Ein Hochgenuss veganer Plätzchen. Meine Arbeitskollegen habe ich bereits zu Nikolaus mit diesen Plätzchen beglückt. Selbst mein Kollege der sonst NIE etwas isst, hat sich ein Plätzchen genommen und war begeistert. Das freute mich natürlich sehr.

Ich blickte in erstaunte und fragende Gesichter einiger Kolleginnen. "Sind die wirklich VEGAN?" "Ja. Wie habt ihr euch denn den Geschmack von veganen Plätzchen vorgestellt?"
"Anders... aber nicht SO!"

Hier kommen also die Rezepte für all diejenigen, die sich (wie ich) vorgenommen haben, erst nach Weihnachten wieder die guten Ernährungsvorsätze umzusetzen!


Husarenkrapferl

Zutaten: 100 g helles Weizenmehl / 70 g vegane Margarine / 40 g Puderzucker / 40 g fein geriebene Mandeln / 2 EL Sojadrink / 1 TL gemahlene Vanille / 1 EL Zitronensaft / 1 Prise Salz / 100 g Johannisbeergelee

Zubereitung: Alle Zutaten (bis auf den Gelee) zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank ca. 2 Stunden ruhen lassen.

Danach den Teig zu einer Rolle mit einem Durchmesser von ca. 3 cm formen. Mit einem Messer jeweils ca. 3 cm breite Stücke abschneiden. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit einem Stiel eines Kochlöffels eine Mulde in die Mitte der Plätzchen drücken. Die Husarenkrapferl im vorgeheizten Ofen bei 170°C ca. 12 Minuten backen. Evtl. nach der Hälfte der Backzeit das Blech herausnehmen und die Mulden erneut hineindrücken. Die Karpferl dürfen beim backen nicht viel Farbe annehmen. 

Gelee in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen und aufkochen lassen. Mit einem Löffel den heißen Gelee in die Vertiefung der gebackenen Plätzchen geben und die Husarenkrapferl auskühlen lassen.


Mandelherzen

Für den Teig: 250 g helles Weizenmehl / 170 g Puderzucker / 140 g vegane Margarine / 30 g gemahlene Mandeln / 4 EL Sojadrink / 3 g Backpulver / 1 TL gemahlene Vanille / 1 Prise Salz / 1/2 TL Bittermandelaroma

Für die Füllung: 240 ml Haferdrink / 130 g zimmerwarme, vegane Margarine / 30 g Zucker / 30 g Puderzucker / 1/2 Packung Vanillepuddingpulver / Mark 1/2 Vanilleschote / 1 Prise Salz

Zum Dekorieren: 60 g dunkle geschmolzene Kuvertüre / 20 g weiße geschmolzene Kuvertüre

Zubereitung: Mehl, Puderzucker und Backpulver versieben. Mandeln, gemahlene Vanille, Salz und Bittermandelaroma unterrühren und mit Margarine und Sojadrink rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und Herzen ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 170°c ca. 10 Minuten hellbraun backen. Dann die Herzen auskühlen lassen.

Aus Haferdrink, Vanillepuddingpulver und Zucker einen Pudding herstellen und diesen kalt stellen. Margarine für die Füllung mit Puderzucker, Vanillemark und Salz schaumig rühren. Den Pudding mit dem Stabmixer fein pürieren und unter die Margarine rühren. Die Hälfte der Plätzchen mit der Puddingmasse bestreichen und die Mandelherzen zusammensetzen. Die Herzen zur Hälfte in die dunkle geschmolzene Kuvertüre tauchen. Mit der weißen Kuvertüre dünne Streifen in die dunkle Kuvertüre ziehen.



Kommentare: