Freitag, 31. Januar 2014

Sport im Januar

 
Es sieht zwar nicht sooo schlecht aus, aber ich bin damit nicht zufrieden. Etwas über 10 Stunden Sport und 3.833 verbrannte Kalorien - das ist meine Bilanz für den ersten Monat im Jahr 2014. Schöner wäre es natürlich gewesen, wenn ich "Fit wie ein Turnschuh" das Pensum an Sport hätte bringen können, das ich gewollt habe. Aber ich war leider alles andere als Fit. Und heute ist es mir nur unter extremer Anstrengung gelungen noch ein paar Lebensmittel einkaufen zu gehen. Ich leg mich jetzt auch gleich wieder hin. Wollte nur mal kurze eure Blogs lesen und einen kurzen Januarrückblick posten. :)


Good Food Friday




Hallo ihr Lieben, jetzt ist die Erkältung "endlich" richtig ausgebrochen. Habe eine ganz unangenehme Seitenstrangangina. Ich wüsste gerne mal warum ich die so oft bekomme, schließlich habe ich meine Mandeln noch und die sollten doch die Lymphbahnen vor Viren und Bakterien schützen!? Ich zeig euch jetzt schnell meine Bilder von dieser Woche. Wie ihr seht gab es viele "schnelle" Gerichte. Gefriertruhe auf, Mikrowelle an... Dose auf, Herdplatte an... Fertig! :) 

Ich lege mich jetzt wieder hin! Wünsche euch allen einen guten Start ins Wochenende!


gebratener Tofu auf Zucchini-Tomaten-Gemüse


 
Lunchpaket am "Umzugstag"


Chili sin Carne
 

Indisches Couscous mit Brokkoli

 
Kürbispommes mit selbstgemachten Ketschup
 
 
Manner-Schnitte mit Kaffee

 
Tofu mit Rotkraut und Rosenkohl (veganes Fast Food)

  
Apfel-Mango-Saft im Ikea Restaurant. Mit Ausblick auf Kuchen und Kakao :)
 
 
Linsensuppe

Mittwoch, 29. Januar 2014

New Year Challenge - Fazit


Das neue Jahr ist tatsächlich schon wieder 4 Wochen alt und der Januar neigt sich dem Ende entgegen. Heute stand ich zum letzten Mal für die New Year Challenge auf der Waage. Das ich wieder zugenommen hatte, habe ich ja bereits im letzten Post schon geschrieben.

Hier ist mal eine kleine Übersicht:

Startgewicht am 01.01.2014:   64,1 kg   //   BMI: 20,2
Endgewicht am 29.01.2014:    63,0 kg   //   BMI: 19,9

Gewichtsverlust: 1,1 kg   //   1,7 %


Tja, wäre die Zunahme nicht gewesen hätte ich auch durchaus mit dem Ergebnis zufrieden sein können. Aber das Bikini-Body-Makeover läuft ja noch 3 Wochen. Und mittlerweile sehe ich das so: ob Wunschfigur oder nicht, der Bikini wird trotzdem getragen! ;)

Samstag, 25. Januar 2014

Ich habe es getan...

... ich habe mich für den 10 km Lauf beim 68. Paderborner Osterlauf angemeldet. 



Am Karsamstag werde auch ich meine Laufschuhe schnüren und bei der Paderborner Traditionsveranstaltung, die weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt und beliebt ist, starten.

Der Paderborner Osterlauf bietet verschiedene Distanzen und Läufe für alle Altersgruppen: 5 km Lauf, 10 km Lauf, Halmarathon, Inline-Skating, Nordic-Walking, Handbike-Race und Bambini-Läufe können absolviert werden.
Paderborner Osterlauf

Der Paderborner Osterlauf wurde mir von meinem Lauftrainer empfohlen, da die Strecke ein sehr einfaches Streckenprofil aufweist. Deshalb traue ich mich auch an die 10 km heran. Nächstes Jahr möchte ich dort gerne einen Halbmarathon laufen. So ist zumindest der Plan! =)

Das gezielte Training für den Lauf startet dann im März nach meinem Urlaub.


Freitag, 24. Januar 2014

Good Food Friday

Hallo ihr Lieben, vielen Dank für die Genesungswünsche. Nachdem ich am Mittwoch nur bis mittags gearbeitet und mich danach hingelegt habe, geht es mir wieder besser. Obwohl ich mich heute wieder fast fit fühle, werde ich schweren Herzens auf meinen Sport verzichten. Das Wochenende wird schließlich anstrengend genug: am Samstag helfe ich meiner Schwester beim Umzug (das ist ja auch Sport... irgendwie...) und am Sonntag muss ich arbeiten.



Hier kommen jetzt ein paar Bilder meines Essens der vergangenen Woche. Am Sonntag war ich zum Raclette-Essen eingeladen. Da habe ich leider vergessen Bilder zu machen. Da ich keine Zeit hatte viel vorzubereiten habe ich mir fertige Gemüsefrikadellen gekauft (die sind auch unten auf einem Bild zu sehen). Die waren wirklich sehr lecker, sollen aber (obwohl keine Zusatzstoffe drin sind) die Ausnahme bleiben. Ansonsten habe ich das Gemüse beim Raclette-Essen (davon war genug vorhanden) einfach mit meinem veganen Käse überbacken. Hat super funktioniert. Ich muss aber gestehen, dass ich mich an zwei Scheiben Baguette vergriffen habe! Das war ein deutlicher Verstoß gegen die Challenge-Regel: kein Weißmehl! :)


Brotzeit mit gedämpften Zucchini-Möhren-Gemüse


gedämpftes Zucchini-Tomaten-Gemüse


Gemüsepizza mit Dinkelboden



Schoko-Tee für mich und Nutella-Croissant mit Cappuccino für meinen Schatz

Ist es zu glauben? Ich kann tatsächlich ein Croissant mit Nutella schmieren, ohne in das leckere Gebäck zu beißen und ohne das Nutellamesser abzuschlecken! Ich bin so stolz auf mich! :)


Gefüllte Paprika mit Feto-Käse


Hafermilch (latte avena) Macchiato


MiPa-Salat und Brot mit "Käse"


Zucchini-Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto 


Gemüsefrikadellen mit Blumenkohlstampf und Erbsen-Möhren-Gemüse


Gefülltes Auberginen-Schiffchen mit Cashewcreme




Montag, 20. Januar 2014

Zucchini-Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto - NY Challenge Wochenaufgabe #3


Die Wochenaufgabe der New Year Challenge für diese Woche lautet: Stelle dein Lieblingsrezept vor, welches natürlich gesund & kalorienarm ist!

Ich wusste auch ziemlich schnell, welches Rezept ich euch hier vorstellen möchte.
Denn...
... es ist lecker
... es ist vegan
... es ist low carb
... es ist innerhalb weniger Minuten zubereitet
... ich kann es auch mal ganz einfach für mich alleine zubereiten
... es ist lecker (hatte ich zwar schon, musste aber noch einmal gesagt werden)

Zucchini-Spaghetti mit Walnuss-Tomaten-Pesto



Zutaten (für eine Person)

50 g Walnusskerne
20 ml Walnussöl
25 g getrocknete Tomaten in Öl
1 TL Hefeflocken (wenn ihr keine Hefeflocken habt, es schmeckt auch ohne)
schwarzer Pfeffer und Salz
2 Zucchini

Zubereitung

Zuerst die Zucchini mit
einem Spiralschneider zu Spaghetti
verarbeiten, leicht salzen und
für 4 Minuten bei 900 Watt
in der Mikrowelle garen lassen.








In der Zwischenzeit die
restlichen Zutaten (Nüsse,
Öl, Tomaten, Hefeflocken, Pfeffer)
in der Küchenmaschine (oder mit
dem Pürierstab) pürieren.








Das Wasser der Zucchini abgießen,
mit dem Pesto vermengen und
genießen!




Sonntag, 19. Januar 2014

3. Winterlauf und der Rest vom Sonntag

Hattet ihr alle ein schönes Wochenende? Mein Samstag war sehr schön entspannend aber heute bin ich von einem Termin zum nächsten geeilt.

Heute stand wieder der Winterlauf auf dem Plan. Aber ich war heute leider nicht so richtig in Form. Am Freitag bin ich die Strecke zur Probe gelaufen und hatte eine sehr gute Zeit von 0:29:42 und ich hatte das Gefühl, dass ich mit etwas mehr Anstrengung auch schneller hätte sein können. Denn ich hatte mich auf der abfälligen Strecke mit meinem Laufpartner unterhalten... da wäre ohne Unterhaltung also auch noch Luft nach oben gewesen. Heute war aber alles ganz anders. Ich habe mich echt gequält und das für eine Zeit von 0:30:04... Waaaahhhh, ich wollte doch unter 30 liegen... Sind zwar "nur" 9 Sekunden langsamer als beim Letzten mal aber es ärgert mich trotzdem. Nächsten Monat habe ich noch eine Chance... ich hoffe die kann ich besser nutzen.

Danach bin ich schnell nach Hause gefahren, unter die Dusche gesprungen und habe mich dann wieder auf den Weg zu der nächsten Veranstaltung gemacht. Das Holzregister vom Musikverein hat sich zum Raclette verabredet. Ich hatte meinen veganen Käse dabei und dann habe ich mir leckere Gemüse-Käse-Pfännchen gemacht.

Danach ging es direkt zum Babypinkeln bei meinem Cousin. Jetzt werde ich noch ein bisschen eure Blogs lesen und dann die Füße hochlegen. Denn irgendwie fühle ich mich seit dem Lauf wieder nicht so wohl. Ich merke das mein Immunsystem auf Hochtouren arbeitete um die Erkältung zu bekämpfen, die mir anscheinend immer noch irgendwie in den Knochen hängt. Oder das sind jetzt wieder neue Viren... wer weiß.

Zu guter Letzt möchte ich noch ein Video mit euch teilen, das mich gestern sehr zum Nachdenken gebracht hat. Vielleicht hat es der ein oder andere von euch schon gesehen. Das Video ist schon ein ein bisschen älter, wird aber momentan von vielen Leuten auf Facebook geteilt. Aber für diejenigen, die es noch nicht gesehen haben, klickt einfach mal und bereitet euch auf eine extra Portion Gänsehaut vor:


Denn eines Tages werden wir alt sein 
und an all die Geschichten denken, 
die wir hätten erzählen können.


Freitag, 17. Januar 2014

Good Food Friday


Happy Friday ihr Lieben und herzlich Willkommen zu meinem ersten "Good Food Friday"

ab heute erwartet euch immer freitags eine kurze Zusammenfassung der Mahlzeiten, die ich die Woche über so gegessen habe. Ich finde das ganz gut, die Woche für sich selbst einmal Revue passieren zu lassen, um eventuell schlechte Tendenzen schnell erkennen zu können. Außerdem hoffe ich natürlich, dass ihr hier und da die ein oder andere Inspiration für euer Essen gewinnen könnt.

Zu Beginn möchte ich euch zeigen was passiert, wenn ihr leckere Paprikaschoten mit Kürbis-Linsenfüllung in den Ofen schiebt und euch dann vor den Computer setzt um ein Banner für den "Good Food Friday" zu erstellen und dabei die Zeit und den Ofen total vergesst:

Paprikaschoten mit Kürbis-Linsenfüllung nach 2 Stunden bei 200°C

Jetzt kommen wir aber zu den genießbaren Speisen dieser Woche. Da ich das Essen von Sonntag (weniger "good") und Montag bereits in dem Hamburg Post veröffentlicht habe, lasse ich es hier mal raus.

Vollkornnudeln mit Tofu-Carbonara


gemischter Salat


Tofo-Sandwich mit Paprikacreme, dazu gedünstete Zucchini


Gemischter Salat mit Pumpernickel


Seidentofu-Bananen-Schoko-Shake


Gemüsecremesuppe (Möhre/Paprika) - gab es diese Woche öfter..


Vollkornreis-Curry-Pfanne mit Sesamtofu


Mittwoch, 15. Januar 2014

1. Lauf in 2014

Hi ihr Lieben!

Heute bin ich zum ersten mal in 2014 wieder joggen gewesen, habe es vorher leider nicht geschafft.
Es waren auch die perfekten Bedingungen, heute freier Tag, schönes Wetter, Motivation zum Sport.

Doch dann lief alles, aber auch wirklich alles schief.
Tut mir leid, aber ich muss mich jetzt mal ausheulen, denn irgendwie versteht mich keiner!

Also ich bin mit meinen neuen Laufsachen, die ich zu Weihnachten bekommen habe, voller Motivation aus dem Haus, dann startete ich Runtastic und joggte los.
Doch nach ein paar hundert Metern fing es an, der Puls stieg drastisch und ich bekam Herzrasen. Wie kann das sein? Ich habe doch nichts anders gemacht als sonst, ich lief nicht schneller und ich habe in den letzten Tagen auch was für meine Ausdauer getan.
Natürlich hörte ich sofort auf mit dem joggen und walkte erstmal weiter.
Nun rutschte auch noch ununterbrochen meine Hose und mein Fuß fing an zu schmerzen.
Dann habe ich wieder versucht etwas zu joggen doch es wollte einfach nicht richtig klappen.

So habe ich nur 3,1 km in 23 Minuten mit einer Durchschnittlichen Pace von 7:41 min/km geschafft.
Dabei hatte ich eigentlich 5 km angestrebt, schließlich steht bald der Womens Run in Köln an.
Da möchte ich ja auch nicht vollkommen versagen.

Und was sagt meine Mutter zur Aufmunterung?
Du brauchst nicht deprimiert sein, 3 km sind schon ganz schön viel, 2 hätten auch erstmal wieder gereicht.
Und außerdem solltest du lieber ein paar Meter joggen und dann erstmal wieder walken, du musst auch mal das Wetter bedenken es ist sehr kalt draußen usw., usw....

Aber warum soll ich nicht durchjoggen? Im Dezember war es auch kalt und ich konnte 4,4 km joggen ohne eine Pause einzulegen.
Alles doof!!!

Naja ich versuche mal das Positive zu sehen:
- Ich habe mich an der frischen Luft bewegt,
- die Sonne genossen,
- gemerkt das ich mehr für meine Ausdauer tun muss,
- vllt. doch mal wieder meinen Blutdruck kontrollieren sollte und evtl. wieder Tabletten gegen meinen Bluthochdruck nehmen.
- die neuen Handschuhe von The north face sind der Hammer!!! (danke nochmal dafür Schwesterherz)

So jetzt aber genug gejammert.

Hier noch ein paar schöne Bilder, die ich bei einer Gehpause gemacht habe.







Bis bald und dann hoffentlich wieder mit einem fröhlicheren Post.Eure Tani 











Kurztrip nach Hamburg

Wie versprochen kommt hier mein kleiner aber feiner Reisebericht über den Kurztrip nach Hamburg. Zwar hat Jogging Queen schon darüber berichtet, aber ich möchte auch gerne meine Gedanken und Eindrücke mit euch teilen.

Am Sonntag starteten wir in aller früh. Da ich davon ausgegangen bin, dass meine Mama und meine Schwester nicht ohne Frühstück aus dem Haus gehen (da hatte ich mich allerdings geirrt), habe ich entgegen meiner Gewohnheit bereits um 6.00 Uhr ein leckeres Müsli gefrühstückt. Dazu einen halben Liter grünen Tee, was sich natürlich als Fehler herausgestellt hat. Kaum eine halbe Stunde gefahren und ich musste schon auf's Klo. Ich habe es dann aber doch noch bis über die Landesgrenze nach Niedersachsen geschafft und dann in der Nähe von Göttingen einen Rastplatz aufgesucht. Etwas später vermeldeten meine Reisebegleiter, dass sie gerne etwas frühstücken möchten. Ich entdeckte von der Autobahn aus ein Mc Donald's Schild und fuhr von der Autobahn ab. Das Mc's war auch Dank Beschilderung schnell in dem unbekannten Industriegebiet gefunden. Da ich ja schon gefrühstückt hatte, freute ich mich auf einen leckeren Latte Macchiato mit Sojamilch.
"Sojamilch? Haben wir nicht mehr! Nur laktosefreie Milch"
"??? Na dann einen schwarzen Kaffee bitte!" ... "Ist die Sojamilch nur aus, oder wurde die aus dem Programm genommen?"
"Die wurde aus dem Programm genommen."

Wie bitte? Sehr geehrtes Mc Donald's, solltest du das hier lesen möchte ich dir mitteilen, dass das ja wohl mal ein großer Schritt zurück ist. Das Mc Cafe ist somit für mich leider gestorben, denn schwarzen Filterkaffee bekomme ich auch günstiger. Solltest du Sojamilch wieder in das Programm aufnehmen, kannst du mir gerne Bescheid geben. Du findest mich dann bei Starbucks!

Nach dem sich meine Family gestärkt hatte, fuhren wir auch schon weiter und kamen um 11.00 Uhr in Hamburg an. Einchecken konnten wir noch nicht, unsere Reisetaschen wurden uns aber abgenommen.

Also machten wir uns auf den Weg zu dem ca. 200 m entfernten S-Bahnhof und fuhren in Richtung Landungsbrücken. Mama zeigte uns dort, wo wir das Hard Rock Café finden, damit sich meine Schwester ein T-Shirt kaufen konnte.

An den Landungsbrücken entschieden wir uns auch für ein Mittagessen. Dass ich hier nichts veganes bekommen würde, war mir klar, also hatte ich mich im Vorfeld damit abgefunden einen Fischteller zu bestellen. Es gab ein Schollenfilet mit Krabben, dazu Bratkartoffeln und Gurkensalat (nicht auf dem Bild). Ich sage mal, naja. Die Bratkartoffeln schmeckten doch sehr fettig, trotzdem habe ich den Teller ratzeputz leer gegessen. Mangelnde Selbstbeherrschung!


Wir gingen weiter in Richtung Speicherstadt und Hafen City und kehrten nach unserer kleinen Erkundungstour noch in der Speicherstadt Kaffeerösterei ein. Dort bekam ich auch endlich meinen Latte Macchiato mit Sojamilch. Dazu gab es dann noch ein leckeres Stück Apfelkuchen.

Da wir noch viel Zeit hatten machten wir auf dem Rückweg noch einen kurzen Halt an der Reeperbahn (U-Bahn Haltestelle St. Pauli) und gingen die Straße einmal hoch und wieder runter. Ist zwar Tagsüber eher unspektakulär aber Hauptsache man hat es mal gesehen. Dort hat meine Schwester auch ein cooles Bild in Rocky Pose von mir geschossen. Jetzt suche ich noch jemanden, der mit mir in dieses Musical geht...
 

Wir fuhren zurück zum Hotel um uns noch ein bisschen auszuruhen und uns für den Musicalbesuch aufzuhübschen. Als ich im Sommer beim Womens Run in Hamburg war übernachteten wir in demselben Hotel. Deswegen meinte ich zu wissen, wie die Zimmer aussehen. Als ich dann aber die Tür zu unserem Zimmer öffnete verschlug es mir doch ein bisschen die Sprache. Wir befanden uns im Erdgeschoss und diese Zimmer sind erst im November fertig gestellt worden und sind viel größer, geräumiger und luxuriöser ausgestattet als die im 1. Obergeschoss.

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause und noch einer kleinen Stärkung aus dem Lunchpaket (ich hatte Gemüsesticks, Gemüsefrikadellen und für jeden ein Vollkornbrot mitgenommen) machten wir uns mit der S-Bahn auf dem Weg zum Musicaltheater "Neue Flora".

Das "Phantom der Oper" ist das Beste Musical was ich bislang gesehen habe. Selbst wenn ich heute noch daran denke bekomme ich eine Gänsehaut. Beim 1. Akt erging es mir wie meiner Schwester: ich hatte während der ganzen Vorstellung Gänsehaut, was schon fast unangenehm wurde. Aber die Musik ist einfach der absolute Wahnsinn. Im Jahr 2011 spielte ich mit einem symphonische Blasorchester eine Zusammenstellung aus dem Phantom der Oper arrangiert von Johan de Meij und war da schon absoluter Fan der Musik. Das Musical übertrifft das aber noch bei weitem. Die Darsteller waren erstklassig, das Bühnenbild war großartig und das Orchester war hervorragend. Jetzt habe ich aber genug mit Superlativen um mich geworfen...

Nach der Vorstellung gingen wir zum Graben wo das Orchester sitzt, die ja immer noch eine Weile weiterspielen. Die haben dann noch einmal von uns und ein paar anderen Zuschauern einen extra Applaus bekommen. Den hatten sie sich auch wirklich verdient.

Nach dem Musicalbesuch ging es zurück ins Hotel, wo wir total erschöpft nur noch ins Bett gefallen sind.

Am nächsten Morgen frühstückten wir ausgiebig im Hotel, checkten aus und machten uns zu Fuß auf den Weg in die Innenstadt. Leider hat es sehr stark geregnet, so dass wir von dem ursprünglichen Plan (Besichtigung Rathausmarkt, Alsterarkaden, Jungfernstieg) abgewichen sind, und uns auf Shoppingtour begeben haben. Eine ganz gute und wirklich für alle Beteiligten zufriedenstellende Alternative. Auf dem Rückweg sind wir noch am Jungfernstieg vorbeigegangen, so dass meine Mutter nun auch endlich sagen kann, dass sie auch schon dort gewesen ist und die Ecke nicht nur vom Bus oder Auto aus gesehen hat.

Wir gingen zurück zum Auto (glücklicherweise regnete es nun nicht mehr), verstauten unsere Einkaufstüten im Kofferraum und machten uns auf dem Weg zu einem kleinen veganen Restaurant namens "Manu", dass ca. 15 Gehminuten vom Hotel entfernt lag. Da es mittlerweile 14.00 Uhr war und mein Magen schon in den Kniekehlen hing, habe ich gut zugeschlagen. Als Vorspeise hatte ich Spinat Pakora (Spinat in Kirchererbsenteig) mit drei verschiedenen Dips und zum Hauptgang habe ich mir von der Mittagskarte das Seitan Alu Banglore Curry (Seitanstücke mit Kartoffeln in einer Kokosnuss-Currysauce mit Basmati Reis) bestellt. Beides wirklich sehr, sehr lecker. Wenn ich mal wieder in Hamburg sein sollte, komme ich gerne wieder.


Um 18.30 Uhr kamen wir wieder zu Hause an. Die Rückfahrt war sehr anstrengend und ich war schon ganz schön müde und fertig mit der Welt. Ich habe dann versucht noch ein wenig Sport zu machen, war aber zu erschöpft und habe nach 2 Workouts der Bikini Blaster Serie abgebrochen. Ich stellte mich unter die Dusche, schmiss mich dann in mein neu erworbenes Gammel-Outfit (Leggings mit Donut-Print und dazu ein Sweatshirt in pink) und machte es mir vor dem Fernseher bequem. Auf Abendessen habe ich komplett verzichtet, da ich einfach noch so satt vom Mittagessen war. Und somit war der schöne Kurztrip nach Hamburg auch schon wieder vorbei.