Sonntag, 15. Dezember 2013

2. Winterlauf

Trotz einer nicht besonders guten Ausgangslage habe ich mich doch zum 2. Winterlauf geschleppt. Ich habe die Nacht nicht sonderlich gut geschlafen. Ich bin erst weit nach 24 Uhr eingeschlafen und lag bereits um 5 Uhr wieder wach im Bett? Was war das? Doch nicht etwa Aufregung wegen des Laufs? Um 9.00 Uhr begann es dann zu regnen. "Bäääähhh, bei dem Wetter durch den Wald? Da bleib ich doch bis zu den Knöcheln im Schlamm stecken. Uff, ich glaub ich bleibe zu Hause!" Da war er wieder, der Schweinehund. Tut so, als wäre alles in Ordnung aber insgeheim hat er nur auf die richtige Gelegenheit gewartet sich wieder zu melden!
Ich musste zwar den Schweinehund etwas zur Sau machen, aber ich bin dann doch zum Lauf gefahren.

Es war kalt, es war nass, aber ich meldete mich trotzdem an. Und ich habe eine besonders schöne Startnummer bekommen. Ein gutes Zeichen?


Beim Einlaufen dann wieder erste Ernüchterung. Zwei mal über den Sportplatz und schon bereit für das Sauerstoffzelt. Na, das mag ja was geben!

Zuerst starten wieder die Teilnehmer des 15 km Laufs. Diesmal habe ich auch ein Bild von dem Start gemacht um euch den schmalen Pfad vom Sportplatz Richtung Wald zu zeigen.


Von unserem Team stellte ich mich als erstes an den Start. Ich wollte nicht wieder so viele Leute vor mir haben und dadurch so viel Zeit verlieren, also positionierte ich mich etwas weiter vorne als beim letzten Mal. Meine Laufpartner/innen gesellten sich dann zu mir.

Der Startschuss ertönt, schnell Runtastic starten und das Handy flink in der Jackentasche verstauen. Auf geht's.

Ungefähr bei Kilometer drei kam uns ein Läufer aus der anderen Richtung entgegen. Das war einer von dem 15 Kilometerlauf. Wir liefen gerade bergab... er somit nicht... aber in was für einem Tempo! Wahnsinn!

Unterwegs dachte ich mir des Öfteren "...oh mein Gott, warum tust du dir das nur an?" aber als ich dann das Ziel vor mir sah und noch einmal alle meine Kraftreserven für einen Sprint ausschöpfte und lautstark von den Zuschauern angefeuert wurde... Leute, war das ein (entschuldigt den Ausdruck) geiles Gefühl!!

Und ich war so zufrieden. Unterwegs merkte ich (aufgrund meiner fehlenden Puste), dass wir ein schnelleres Tempo liefen, als beim letzten Mal. So konnte ich meine Zeit um mehr als 1 Minute (0:29:55) verbessern. Ich bin zufrieden.


Kommentare:

  1. Mehr als eine Minute ist bei so kurzen Stecken doch wirklich super.
    Glückwunsch zu der tollen Leistung :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cool!
    Das ist ja eine echt klasse Leistung!

    AntwortenLöschen
  3. Cool, dass du dich trotz Grübelns und Schweinehund trotzdem aufgerafft hast!

    AntwortenLöschen
  4. Cool! Herzlichen Glückwunsch :)

    AntwortenLöschen