Samstag, 28. Dezember 2013

O du fröhliche, o du selige, fettpölsterchenbringende Weihnachtszeit


O du fröhliche, o du selige... bis zum Heiligen Abend war bei mir weder Fröhlichkeit noch Seligkeit zu verspüren. Ich weiß nicht warum, aber ich stand unter extremen Leistungsdruck. Alles sollte perfekt sein, das Essen sollte rechtzeitig und vor allem heiß serviert werden. O du fröhliche, o du selige. Als das Abendessen vorbei war, viel schon einmal ein großes Stück Anspannung von mir ab. Aber erst in der Christmesse, die ich mit meiner Mutter und meiner etwas widerwilligen Schwester um 23.00 Uhr besuchte, kam ich an einem Punkt tiefster Entspannung und Glückseligkeit. Da war für mich Weihnachten. Ich bin nicht wirklich gläubig, aber der Gottesdienst half mir, meinen inneren Frieden zu finden.

Hier bekommt ihr mal einen kleinen Einblick von meinem Weihnachtsmenü, das - mit Ausnahme von Schweinebraten und Vanille-Eis - vollständig vegan war:

Vorspeise:
Rosenkohlcremesuppe mit karamellisierten Walnüssen

Hauptgang:
Tofufilet mit Kräuter-Macadamia-Kruste
Schweinebraten mit Kartoffeln
Nuss-Zitronen-Amarant
Apfel-Rotkraut
Wirsing
Süßkartoffelspalten

Nachtisch:
"Eier"punsch ("Egg"nog)
Schokoladentorte "Sacher"-Art
dazu Vanille-Eis

Ich war echt sehr zufrieden mit meinem Menü. Und obwohl ich ein paar der Rezepte vorher nicht ausprobiert habe, waren sie trotzdem gelungen und glücklicherweise auch noch schmackhaft!
Die  Schokoladentorte hat es mir wirklich angetan. Göttlich wie die geschmeckt hat. Aber die wird es wohl so schnell nicht wieder geben. Diese bösen, bösen Kalorien! Aber so bleibt die Torte wenigstens etwas Besonderes.

Es war wirklich ein sehr schöner und harmonischer Abend mit der ganzen Familie und alle haben sich wohl gefühlt. Das ist die Hauptsache. Und ganz nebenbei habe ich auch noch ein paar Weihnachtsgeschenke abgesahnt:


Von meinen Eltern bekam ich die Pulsuhr von Polar, von meinen Schwiegereltern eine Handtasche von Dakine und ein Parfüm von Lacoste, den Dörr-Automat bekam ich von meiner Schwester, den Trinkgürtel von meinem Schwager und die restlichen Teile: Balance-Pad, Stirnlampe, Mütze und Sturmhaube von meinem Liebsten.

Das perfekte Equipment für einen gesunden Start in 2014. Den Dörr-Automat habe ich auch schon ausprobiert. Funktioniert wunderbar. Zucchini-Chips wird es ab sofort öfter geben. Die Karotten-Chips sind nicht so meins :)


Die Weihnachtsfeiertage waren sehr ruhig. Mein Freund musste in der Spätschicht arbeiten und ich saß alleine zu Hause herum. Zum Sport konnte ich mich auch nur äußerst widerwillig überwinden. Jeden Tag kam so nur eine Stunde zusammen. Das ist ganz schön wenig wenn man bedenkt, dass ich mich ansonsten überhaupt nicht bewegt habe.

Ich wünsche euch noch ein paar ruhige und entspannte Tage bis Silvester. Dann werden wir schließlich alle wieder neu und extrem motiviert durchstarten! Ich freue mich schon auf eure Jahresrückblick- und Neujahrsvorsätze-Posts!


Kommentare:

  1. Ich geh auch jedes Jahr in die Christmesse (bin katholisch aufgewachsen) und für mich ist es auch immer wieder sehr entspannend und man hat Zeit um über alles möglich nachzudenken & runter zu kommen.
    Schöne Geschenke hast du bekommen und der Dörr Automat ist ja mal klasse :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist das okay, wenn du nebenbei noch was anderes machst! Freut mich, dass du dabei bist :)

      Löschen
  2. Ich habe nicht gewusst das es einen Dörrautomat gibt. Sehr interessant! Ich liebe Chips und gesunde Alternativen interessieren mich daher sehr! Guten Rutsch Miss Wannabe

    AntwortenLöschen
  3. Darf ich denn die Zucchini Chips auch mal probieren? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die hättest du doch selber ausprobieren können, bevor du das Gerät weiter verschenkst :P
      :-*
      Natürlich, darfst mal einen Chip probieren!

      Löschen
    2. 1. Dauert das ewig lange!
      und 2. Sei doch froh :)

      Löschen
  4. Das sind wirklich sehr gesundheitsbewusste Geschenke :) Dann kann 2014 ja losgehen!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, was ist das bitte für ein tolles Menü?? Da hast du dir ja echt extrem viel Mühe gegeben - Hut ab! Ich kann mir schon vorstellen, dass noch soviel Arbeit und Stress das alles in den ruhigen Minuten in der Kirche von dir abgefallen ist. Manchmal braucht man so eine Situation um wieder zu sich zu finden.

    Ich denke das wirklich überall in den letzten Tagen geschlemmt wurde...auch bei mir total viel! Mir war es teilweise richtig schlecht aber mit ein bisschen Bewegung zwischendurch fühlt man sich nicht sooo aufgedunsen ;-) So ist es bei mir jedenfalls. lg

    AntwortenLöschen
  6. Wow da hast du ja richtig gut abgesahnt an Weihnachten :))
    Schön, dass du dich dann schlussendlich doch noch entspannen konntest und deinen Weihnachtsfrieden gefunden hast!
    Ich wünsche dir schöne Tage bis Silvester, nun ist es nicht mehr lang... und dann natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014! <3

    AntwortenLöschen
  7. Wow, euer Tisch, bzw. das Esszimmer sieht ja total einladend und festlich aus! Und das Menü hört sich absolut lecker an. Du hast dir super viel Mühe gegeben.

    Bin auch nicht gläubig, aber solange der Gottesdienst wie bei dir, was Gutes bewirkt finde ich das gut. ;)

    Liebe Grüsse und einen guten Rutsch ins 2014,
    Auryn

    AntwortenLöschen