Donnerstag, 12. Dezember 2013

Vegan Leben - Vegan im Fuchspelz



Auf der Internetseite der Süddeutschen Zeitung habe ich folgenden Artikel gefunden, den ich gerne mit euch teilen möchte:


Vegan im Fuchspelz


Entgiften ist unter den Promis nicht erst seit dem jüngsten Thanksgiving-Gelage en vogue. Da werden grüne Säfte getrunken, ayurvedische Gewürze gemischt oder ein paar Tage gar nichts gegessen. Auch Beyoncé und ihr Ehemann Jay Z, haben sich nun eine Entgiftungskur verordnet, die auch noch total hip ist. Bis Christmas Day am 25. Dezember möchte er auf tierische Produkte verzichten und sich vegan ernähren, verkündete der Hip Hop-Produzent kürzlich auf seinem Blog.
Am Tag vor seinem 44. Geburtstag sagte Jay Z, er wolle 22 Tage lang auf tierische Produkte verzichten. Eine Art spirituelle und physische Reinigung sei das. Auch die Zahlen haben es dem Plattenmogul angetan: 22 Tage bis Weihnachten, 2 plus 2 macht vier, er wird 44 Jahre alt.

In Lack und Leder durchs vegane Leben


Als liebende Ehefrau unterstützt Beyoncé ihren Mann bei seinen Plänen. Die 32-Jährige ernährt sich ebenfalls bis Weihnachten vegan und begleitete ihn jetzt medienwirksam von Paparazzi abgelichtet in ein entsprechendes Restaurant in Los Angeles. Dumm nur, dass dadurch alle Welt ihren Fehltritt sehen konnte: Lederboots und eine Camouflage-Jacke mit breitem Fuchspelz-Kragen brechen sämtliche vegane Bekeidungsregeln.

Und Beyoncé ist Wiederholungstäterin! Nur wenige Tage zuvor trug Madame zum Lunch in Beverly Hills hautenge Lederhosen, rote Lacklederschuhe und einen Kuhfell-Pullover. Die Kommentare auf Fashion-Blogs und Promi-Seiten attestieren ihr wechselweise Idiotie, Provokation und zugleich auch großartigen Modesinn. Sofern sie sich nicht ausschließlich über das Powerpaar der populären Musik lustig machen.

Der Verzicht auf Tierisches sei eine Herausforderung, die schon Monate vor seinem Geburtstag begonnen haben soll, sagt Jay Z. Ein vegan lebender Freund habe ihn aufgefordert, wenigstens zum Frühstück auf tierisches Eiweiß, Fette und Fleisch zu verzichten. "Das war überraschenderweise viel einfacher als ich dachte."


Die Aufregung kann ich nicht so ganz verstehen. Und dass ich diesen Artikel in der Süddeutschen Zeitung und nicht in der Intouch gefunden habe, noch viel weniger. :)

Hier ernähren sich zwei Promis über einen gewissen Zeitraum vegan. Der Grund dafür scheint einzig und alleine der gesundheitliche Aspekt zu sein. Tierschutz und Umweltschutz scheinen hier nicht die Beweggründe für dieses Experiment gewesen zu sein. Selbst wenn man sich zukünftig konsequent vegan ernähren möchte, muss man dann die teuren Lederschuhe in den Müll schmeißen? Das ist doch wohl auch nicht im Sinne des Erfinders!?

Kommentare:

  1. ja, richtig! so sehe ich das auch! und ein paar tage vegan sind immer noch besser als nie vegan. finde ich!

    AntwortenLöschen
  2. Sie haben immer nur von ihrer Ernährung gesprochen, deswegen finde ich es okay, wenn sie Leder tragen.
    Was ich allerdings immer doof finde, ist Pelz! Das muss doch wirklich nicht sein.

    Leder finde ich okay, weil ich der Meinung bin, wenn wir Kühe und Schweine schlachten, um sie zu essen, dann sollte man auch vieles verwenden, um nicht nach dem Rausschneiden der Filetstücke das restliche Tier zu entsorgen.

    AntwortenLöschen
  3. ich finde es toll, dass du nicht eine von denen bist, die JEDEN dissen, der Tiere in irgendeiner Form nutzt (im Sinne von als Nahrungsmittel oder eben als Kleidungsstück.) Ich hatte mal eine Mitbewohnerin(noch in WG-Zeiten), die mich sogar bei einem Frischkäsebrot angemeckert hat, ob es mir denn schmecke, wenn andere Lebewesen darunter leiden müssen etc etc.
    Also irgendwo hörts dann auch auf! Eine Entscheidung für sich selbst zu fällen ist schön und gut und sollte jeder machen dürfen. Aber dermaßen aggressiv andere überzeugen zu müssen, von dem was man selbst als "gut" erachtet(was ja leider viele Veganer machen) muss nicht sein!

    Vielleicht gefällts den beiden ja am Ende so gut, dass sie komplett umstellen?
    Finds auf jeden Fall gut, dass das in der Öffentlichkeit rumgeht, auch bei den sog. Promis, denn so werden mehr Leute darauf aufmerksam.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde diese Attacken auf Promis auch blöd. Vor allem weil sie wirklich nur über ihre Nahrung gesprochen haben. Außerdem glaube ich das auch einige Veganer einen Pullover oder Schuhe im Schrank haben die nicht komplett vegan sind.
    Und wie Miezy läuft schon gesagt hat: besser ein paar Tage vegan als nie vegan.
    ;)

    AntwortenLöschen