Freitag, 16. Mai 2014

Good Food Friday




Hallo ihr Lieben!

Wie ihr seht gab es bei mir diese Woche mal wieder sehr viel Spargel. Als ich diese Woche in der Mittagspause einkaufen war, musste ich die Lebensmittel in meiner Handtasche verstauen, da ich meinen Jutebeutel vergessen hatte. Also habe ich am Arbeitsplatz (habe mehrere Stofftüten in der Schublade) meine Einkäufe umgepackt. Meine Azubine: "Was war das denn gerade?" 
"Das hier? Das ist grüner Spargel!"
"Achso, ich konnte es nicht so richtig erkennen... Spargel habe ich noch nie probiert!"
"WAS???"
Noch NIE Spargel probiert? Aber sie will es bei der nächsten Gelegenheit mal ausprobieren! Aber mit dem Spargel verhält es sich ja so wie mit vielen anderen Sachen auch: entweder man mag ihn, oder man hasst ihn! Zu welcher Gruppe gehört ihr?

Am Freitag hatte ich Urlaub und bin mit meiner Besten ins Brautmodengeschäft (200 km Fahrt) gefahren, um ihr Kleid dort abzuholen. Da es direkt vor Ort geändert wurde (Länge wurde angepasst) haben wir dort auch zu Mittag gegessen. In dem gut bürgerlichen Restaurant gab es nur ein veganes Gericht auf der Speisekarte (sogar der Salat ist hier i.d.R. nur mit Fleisch zu bekommen). Es gab Spargelsalat mit frischen Erdbeeren. War wirklich sehr lecker, aber satt wurde ich davon leider nicht (hatte aber zum Glück noch ein zweites Frühstück in Form von Obst, Joghurt und ein wenig Müsli eingepackt). Ich bin wie ein Tier über mein Essen hergefallen, deshalb habe ich auch erst später gemerkt, dass ich vergessen hatte in Foto zu machen. Hier seht ihr die Reste:



Zum Abendessen habe ich mir zu Hause wieder einen Salat gemacht und dazu gab es marinieten Tofu.



Am Samstag war ich mit drei ehemaligen Arbeitskollegen zum Brunchen verabredet. Beginn war um 11.00 Uhr und da ich vorher nichts essen wollte, habe ich vor Hunger beinahe ins Lenkrad gebissen! Aber als ich dann den wundervollen Tisch gesehen hatte, ging es mir fast schon wieder gut. Brötchen gab es frisch vom Bio Bäcker und auch vegane Aufstriche waren viele da. Der Ausrichter dieses tollen Brunchs ist nämlich Ovo-Lacto-Vegetarier. Aber der Bio-Käse (der in der Mitte mit den Cranberries) lies mir auch das Wasser im Mund zusammenlaufen. Bis 16.30 Uhr saßen wir am Tisch, haben gequatscht und gegessen! Puh, das Abendessen konnte somit getrost ausfallen. Ich war so vollgefuttert! Eigentlich wollten wir noch einen kleinen Spaziergang durch die Universitätsstatt Marburg machen, aber leider hatte sich am Samstag Dauerregen eingestellt. Tja, jetzt müssen wir da wohl noch einmal hinfahren :D

Den Studenten ist es auch zu verdanken, dass Marburg so viele Angebote an Bioläden und vegetarischen und veganen Restaurants hat! Ich bin schon ein bisschen neidisch!!! 



Am Sonntag habe ich vergessen, Bilder von meinem Essen zu machen. Ich bin sehr früh aufgestanden (6.30 Uhr) und habe mich in die Küche begeben. Dort habe ich einen Schoko-Nuss-Kuchen gebacken und herzhafte Paprika-Muffins. Und ich habe meiner Mama und meiner Schwiegermama eine Muttertags-Torte gemacht. Leider ist die Masse nicht ganz fest geworden (habe mich nämlich nicht so richtig an das Rezept gehalten, da ich die Zutaten etwas variiert habe) und als der Tortenring weggenommen wurde (den habe ich glücklicherweise noch dran gelassen, bis der Kuchen am späten Nachmittag bei ihren neuen Besitzerinnen angekommen ist) ist alles zusammengefallen. Naja, geschmeckt hat es trotzdem. So war es eben mehr ein Dessert. Ich glaube, dass ich mich den ganzen Tag nur von diesen Backwaren ernährt habe! Wie GESUND!!! *Ironie aus*

Am Montag gab es dann zwei Paprikamuffins und einen grünen Salat an der Arbeit. 


Zum Abendessen eine Pilzpfanne mit Joghurtsoße und dazu Feldsalat (der hatte mich im Geschäft so angelacht und war auch noch reduziert).


Die Nudel-Pilz-Pfanne am Dienstag (vorgekocht) sollte eigentlich für zwei Tage reichen. Da meine Arbeitskollegin aber nichts zu Essen dabei hatte, habe ich ihr die Portion für den nächsten Tag abgetreten. Lecker war's, aber ein bisschen trocken. Rezept war aus diesem Kochbuch.  Der Kollegin hat es auch geschmeckt.


Als Alternative zu den Nudeln habe ich mir dann für Mittwoch Weißkraut angebraten, 4-Nuss-Muss als Soße dabei getan und zwei Veggi-Paddys warm gemacht (aus der Mikrowelle schmecken die aber nicht ganz so gut, wie aus der Pfanne).



Zum Abendessen hatte ich dann Ofengemüse mit Humus (der war noch von letzter Woche übrig). Mein Freund bekam ein super leckeres Spargel-Zucchini-Risotto mit Pilzen. Ich hatte das Vergnügen dann erst am nächsten Tag auf der Arbeit.



Und gestern gab es dann... Spargel pur! So eine leckere Soße! Mandelmus mit kochendem Wasser, Salz, Pfeffer, einem TL Senf und ein bisschen Zitronensaft vermischen. Fertig! So einfach und doch soooo gut!
  



Kommentare:

  1. Hey,
    Wie marinierst du deinen Tofu eigentlich? Ich will mich da auch mal dran wagen, habe es aber noch nie gemacht.
    Sieht alles toll aus!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So "richtig" mariniert ist dieser Tofu gar nicht. Habe ich bislang auch noch nie gemacht. Aber eigentlich könnte man da jede beliebige Marinade, die man auch für Fleisch nimmt, benutzen. Ich habe auf meinen Tofu nur ein paar Tropfen Sojasoße gegeben und ordentlich Chiliflocken, Pfeffer und etwas Salz drauf gegeben. Noch etwas Agavendicksaft, wenn man es gerne schön knusprig haben möchte in die Pfanne... fertig. So mag ich meinen Tofu sehr gerne!

      Löschen
  2. Das mit der Mandelsauce ist ja mal ne total geile Idee! Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab Spargel nur einmal im Restaurant gegessen, kann mich aber nicht erinnern wie der geschmeckt hat. Ich weiß noch, dass ich den weißen Spargel schon mal nicht mochte ;)
    Der Grüne ist mir gar nicht in Erinnerung geblieben, kann also auch nicht gerade besonders gewesen sein ;)
    Wobei mich der grüne Spargel im Supermarkt schon immer wieder reizt. Aber ich weiß nicht wie man den zubereitet. Bzw. nicht wozu ich den essen sollte. So ganz alleine ohne alles reizt mich schon mal gar nicht ;)
    Spargel-Zucchini-Risotto (ohne PIlze ;)) würde ich aber sofort ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Lässt du den Brokkoli in dem Salat roh oder garst du vor?
    Mit dem Spargel ist das bei mir so. Als Kind mochte ich ihn nie, dann nur die Enden(!) vom grünen Spargel. Inzwischen esse ich auch die Spitzen.
    Von weißem Spargel wird mir schlecht, aber möchte ihm trotzdem demnächst noch eine Chance geben :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Brokkoli in DIESEM Salat handelt es sich um Reste vom Vortag. Er war also vorgegart. Ich habe aber auch schon rohen Brokkoli im Salat gegessen (zum ersten Mal auf einer Thermomix Party und ich wusste bis dato gar nicht, dass das geht). Roh schmeckt der Brokkoli auch sehr gut im Salat, du musst ihn dann in diesem Fall nur ein bisschen kleiner schneiden (oder kurz in die Küchenmaschine geben).

      Löschen
  5. Spargel kenne ich bis jetzt nur aus dem Glas, sehr lecker, ich weiß :D Mich lacht der Spargel momentan aber ständig an und ich will unbedingt mal Frischen probieren, aber ich weiß nicht wirklich, wie ich den zubereiten soll.. Ein Teufelskreis :D

    AntwortenLöschen
  6. Da ich aus einer Spargelhochburg komme, mag ich ihn, ja! egal ob grün oder weiss :D
    Bei uns wird sogar alle zwei Jahre eine Spargelkönigin gekürt, auf dem dazugehörigen Fest messen sich die Bürgermeister der umliegenden Dörfer im Spargelschälen :-P ist immer recht witzig!

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe grünen Spargel, aber an den Weißen komm ich gar nicht ran. Ist glaub ich auch ein kindheitstrauma :D

    AntwortenLöschen
  8. sieht alles so lecker und gesund aus. würd gern mal zum essen vorbeikommen ;-)
    lg leuka

    AntwortenLöschen
  9. Dein Essen sieht so lecker und gesund aus!! Kann man dich als Köchin einstellen? :D

    AntwortenLöschen