Samstag, 21. Juni 2014

Sämlinge

Wanted!

Gesucht: Gemüse, das in jedem Klima wächst, dem Nährstoffgehalt von Fleisch gleichkommt, in 3 bis 5 Tagen reif ist, an jedem Tag des Jahres gesät werden kann, weder Boden noch Sonne braucht, so viel Vitamin C wie Tomaten enthält, keine Abfallprodukte beim Anbau verursacht und so schnell wie ein Kotelett gekocht werden kann!

Einleitung zu einem Artikel zum Thema "Sprossen", verfasst von Dr. Clive M. McKay, Professor für Ernährung, während des zweiten Weltkkrieges.

Gefunden: Sprossen - sie erfüllen alle oben genannten Wünsche - und noch viel mehr, denn sie können roh gegessen werden, was man mit einem Kotlett so gut wie nie macht.
Mein neues Hobby ist daher die Sprossenzucht (ihr habt sie ja vielleicht schon auf den Bildern vom 'Good Food Friday' gesehen!?). Ich erzählte euch ja schon von dem leckeren Brunch bei meinem ehemaligen Arbeitskollegen... dort gab es leckere Sprossen, die er selber in Sprossengläsern gezüchtet hat. Das wollte ich natürlich auch sofort haben, also habe ich mir zwei Sprossengläser im Internet bestellt. Ja, so ein Sprossenglas kann man sich auch selber basteln, aber meine gekauften sehen jetzt eben richtig schön aus :D - es musste dann natürlich auch gleich der Mercedes unter den Sprossengläsern werden... also ehrlich! Ich sollte mal wieder über eine Phase des Konsumfastens nachdenken!! :D


Sprossengemüse

Als Sprossengemüse oder auch Keimsprossen, oft auch schlicht Sprossen genannt, werden überwiegend junge Austriebe von Pflanzen oder aus Samenkörnern gekeimte Jungpflanzen bezeichnet, botanisch korrekt wäre Sämlinge.

Sprossen enthalten bioverfügbare Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Antioxidantien und eine reiche Vielfalt an sekundären Pflanzenstoffen. In nur wenigen Tagen Keimzeit vervielfältigen die Sprossen ihren Gehalt an den Vitaminen A, E und C sowie dem Vitamin-B-Komplex.
Lebendige Enzyme unterstützen die Verdauung, den Stoffwechsel und aktivieren sowohl die Energieproduktion des Organismus als auch Reparaturmaßnahmen auf zellulärer Ebene.


Sprossen selber ziehen

Kaum ein Gemüse kann so leicht und so schnell angebaut werden wie Sprossen. Man braucht dazu keinen Garten, keine Terrasse, auch keinen Balkon, ja noch nicht einmal einen Blumentopf und auch keine Erde. Die Liste all der Dinge, die man für die Sprossen-Anzucht wirklich braucht, ist deutlich kürzer: Sprossen-Samen, Keimgläser und Wasser. Mehr nicht.

Keimgläser sind spezielle Gläser, die in etwa die Ausmaße von Einmachgläsern haben, deren Deckel aber aus einem Sieb besteht, so dass man damit die Sprossen sehr leicht spülen kann, nämlich einfach, indem man das Glas auf den Kopf stellt und das überschüssige Wasser aus dem durchlöcherten Deckel fließen kann.

Keimgläser gibt es im Bioladen, Reformhaus oder im Internet. Alternativ kann man auch einfach verschiedene Schüsselchen und ein feines Sieb verwenden.

In jedes Keimglas (oder Schüsselchen) füllt man einige Sprossen-Samen und gibt so viel Wasser hinzu, damit die Samen darin über Nacht quellen können. Am nächsten Tag schüttet man das Wasser weg, spült die Samen und gibt sie dann ohne Wasser in die Keimgläser zurück. Täglich werden die keimenden Samen auf diese Weise zwei- bis dreimal gespült. Im stehenden Wasser befinden sich die Samen also nur in der ersten Nacht. Anschließend sind sie nur noch leicht mit Wasser benetzt, nämlich mit den Wasserrückständen, die nach dem Spülen an den Samen haften geblieben sind.


Auf dem linken Bild sieht man die Sprossengläser am zweiten Tag und auf dem rechten Bild sind die fertigen Keimlinge an Tag 5.


Sprossen-Küche

Die Sprossen-Küche ist ferner unglaublich abwechslungsreich, da es Keimsaaten und somit auch Sprossen in einer schier endlosen Vielfalt gibt. Folgende Sprossen-Samen sind besonders empfehlenswert, da sie gut lagerfähig und kinderleicht zu ziehen sind: Alfalfa, Amaranth, Bockshornkleesamen, Brokkolisamen, Dinkel, Erbsen, Gartenkresse, Gerste, Kamut, Kichererbsen, Kürbissamen, Linsen, Mungbohnen, Quinoa, Radieschen, Rettich, Roggen, Rucola, Senf (gelb), Sesam, Sonnenblumenkerne und Weizen.

Sprossen sind sehr vielseitig und können in vielerlei leckere, gesunde und basische Gerichte verwandelt werden:
  • Sprossen werden mit einem Dressing zu Sprossensalat.
  • Sprossen können auch in jeden beliebigen anderen Salat gemischt werden.
  • Sprossen in Gemüsebrühe blanchiert werden zu einer Sprossensuppe.
  • Sprossen passen wunderbar in grüne Smoothies. Dazu mixt man sie mit Wasser und Früchten in einem gewöhnlichen Haushaltsmixer.
  • Sprossen sind leicht gedünstet eine Gemüsebeilage.
  • Sprossen können entsaftet werden und verwandeln sich so - gemischt mit anderen Gemüsesäften - zu äußerst heilsamen und konzentrierten Säften.
  • Sprossen passen außerdem auf jedes belegte Brot.
  • Sprossen verzieren Gerichte aller Art.
  • Sprossen können zu Sprossen-"Käse" verarbeitet werden. Dazu Sprossen (z. B. Kürbis- oder Sonnenblumenkernsprossen) mit etwas Wasser vermischen, hacken oder in einem Mixer mixen und an einem warmen Ort 8 Stunden stehen lassen. Die Sprossenpaste beginnt zu fermentieren. Anschließend mit Salz oder Tamari, etwas Knoblauch und Kräutern würzen und servieren.
  • Sprossen lassen sich hervorragend in Keimlings-Brot verwandeln.
  • Sprossen gemixt mit Zwiebeln, Kräutern und Nüssen können als Füllung, Pastete oder Brotaufstrich genutzt werden.
  • Sprossen-Notfall-Menü: Sprossen mit Nüssen mischen, mit getrockneten Kräutern, etwas Essig und Öl mischen und genießen

Quelle: Zentrum der Gesundheit


Und? Habe ich euch jetzt auch Lust auf frische Sämlinge gemacht? Die Sprossenzucht ist wirklich wenig arbeitsintensiv, kinderleicht und auch gar nicht teuer (wenn man sich das Sprossenglas selber bastelt).

Derzeit keimen Alfalfa-Sprossen und eine Mischung aus Brokkoli, Bockshornklee, Alfalfa und Radieschen in meinen zwei Sprossengläsern.

Ich esse sie gerne pur, direkt aus dem Glas oder auch im Salat oder als Brotbelag.


Wer von euch hat schon Sprossen probiert? Welche Sprossen esst ihr am Liebsten?


Kommentare:

  1. :) Ich habe auch ein Sprossenglas hier und müsste das dringend mal viel häufiger nutzen. Mein Glas ist von Alnatura... :) Sprossen sind echt lecker, aber ich bevorzuge meist immer noch einfach Kresse.... :D
    Leider bin ich nicht oft am selben Ort (weil ich zwischen meinem Freund und meinem Zimmer im Wohnheim pendel) und von daher ist es etwas schwierig mit der Sprossenzucht... :(

    AntwortenLöschen
  2. Yay, Sprossen! Ich hab auch son Sprossenglas, aber ein normales Einmachglas, ein bisschen Tüll und ein Gummiband genügt eigentlich auch. :)

    Am liebsten mag ich Linsensprossen. Bei Weizen muss man aufpassen, dass man nicht zu lange wartet - sonst hat man Weizengras!

    http://zeitohnegeld.blogspot.ch/search/label/Sprossen (meine bisherigen Sprossenexperimente)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linsen sind auch gerade bei mir im Glas. Ich bin schon ganz gespannt auf das Ergebnis! ;)

      Löschen
  3. Wow super! Ich will mir im nächsten Jahr auch Sprossen ziehen, mein erster Versuch ist etwas gescheitert. ;)
    Sprossen ist wohl das beste, gesündeste Essen was es gibt.
    Ich bin schon gespannt. :D

    AntwortenLöschen