Freitag, 26. September 2014

Herbstküche: Kürbis mal süß!

Der Herbst hat nun endgültig Einzug gehalten. Ob uns das gefällt oder nicht - welche Jahreszeit uns auch immer am Liebsten ist - eines ist klar: der Herbst bringt viel Köstliches auf den Markt. Äpfel, Birnen, Quitten, viele Kohlgemüse, Schwarzwurzeln, Steckrüben, Feld- und Endiviensalat haben beispielsweise jetzt Hauptsaison. Aber noch etwas häuft sich derzeit in den Supermarktregalen oder auf den Wochenmärkten: der Kürbis. Mehr als 200 verschiedene Speisekürbisse sind hier zu Lande auf dem Markt. Egal ob Hokkaiod-, Muskat- oder Butternusskürbis - Kürbisse sind GESUND. Das kalorienarme Kürbnisfleisch schmeckt nicht nur gut, es liefert auch jede menge sättigende Balasststoffe, die unsere Verdauung und das Abnehmen unterstützen, Giftstoffe ausleiten und den Blutzuckerspiegel ausgleichen. Außerdem enthalten sie das entzündungshemmende Beta-Carotin, sowie die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Eisen.

Allerdings schmeckt der Kürbis nicht nur herzhaft. Er schmeckt auch in süßen Speisen und gibt dem jeweiligen Gericht eine herrlich frische Note. Die Zugabe von Kübris ist eine gesunde Alternative und bringt etwas Abwechslung zu den klassischen Desserts und Kuchen.


Nutzt also die Herbstzeit und ihre schmackhaften Lebensmittel. Sie stärken unseren Körper und wappnen uns für den Winter. Auch Süßes muss nicht gleich ungesund sein: mit ein paar gesunden Zutaten - wie dem Kürbis - wird das Naschen zum gesunden Lebensstil.

Für den Anfang habe ich euch eine Linkliste zu veganen Süßspeisen mit Kürbis für euch zusammengestellt. Am Ende dieses Posts findet ihr auch noch ein süßes Kürbis Nachspeisenrezept von mir.


Herbstlicher Kürbiskurchen mit Glitzerstreusel von Frau Schulz

Kürbisporridge zum Frühstück ebenfalls von Frau Schulz

Und wo wir schon bei Frau Schulz sind:
Ein Kürbis Birnen Crumble (von Juli) Rezept hat sie auch noch für uns

Bei Petzi "From Veggie to Vegan" gibt dieses Kürbs Kekse Rezept

Ein Rezept für glutenfreien Kürbiskuchen findet sich ebenfalls in Petzi's Rezeptdatenbank


Bei Nina von Kaffee und Cupcakes gibt es einen veganen Kürbiskuchen

Auf "Baking the Law" gibt es ganz tolle und ausgefallene vegane Backrezepte.

oder diese gruseligen BooHoo's Kürbis-Cupcakes

oder diese Kürbis Cupcakes mit Vanille-Frosting ohne Angstfaktor!

Ein Kürbis Schoko Brownie von homesteadnotes

Oder möchtet ihr lieber diese Kürbis-Birnen Marmelade von SeelenSachen probieren?

In Melis bunter Studentenküche findet ihr dieses Rezept
für einen Kürbis-Kokos Pudding

Und zu guter Letzt habe ich bei Veganpowercooking noch dieses
Rezept für eine amerikanische Kürbistorte gefunden.


Und wer von euch mag Tiramisu? Da hätte ich nämlich noch ein Rezept für ein leckeres Kürbis-Tiramisu für euch.

Kürbis-Tiramisu
mit Rum

Zutaten
für ca. 6 Portionen

400 g Hokkaiod
400 g Seidentofu
100 ml Soja-Cuisine
150 g Pflanzenmargarine
75 ml Espresso
3 EL Rum
100 ml Pflanzenmilch
1/2 Päckchen Dinkelzwieback
1-2 EL Kakaopulver

Kürbis waschen, Kerne entfernen, Fruchtfleisch mit Schale klein würfeln und in einen Topf geben. 80 ml Wasser zufügen, mit Deckel bei kleiner Hitze in ca. 10 Min. weich dünsten, dann pürieren und abkühlen lassen.

Magarine schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Seidentofu, Soja-Cuisine, Zucker, Vanillezucker und Margarine mit dem Pürierstab zu einer homogenen Creme verrühren. Das abgekühlete Kürbispüree unterziehen.

Die Milch mit dem Rum und den Espresso verrühren. Den Dinkelzwieback in eine Auflaufform legen und mit der Espresso-Mischung beträufeln. Die Kürbiscreme darauf verteilen und das Tiramisu abgedeckt im Kühlschrank mind. 2 Stunden durchziehen lassen. Zum Anrichten mit Kakao bestäuben.

Guten Appetit!


 

Kommentare:

  1. Tolle Zusammenfassung! Danke für die Verlinkung!
    lg
    Petzi

    AntwortenLöschen
  2. oh fein, mein uralt rezept ausgegraben ;-) freut mich! danke für die info! glg nora

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Verlinkung und die tolle Zusammenfassung.
    Aaaaber ich will mich nicht mit fremden Blumen schmücken - der (absolut nachbackenswerte) Birnen-Kürbis-Crumble ist von Juli (foodsandeverything).
    Magst du das noch ändern? :)

    Alles Liebe
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, das habe ich überlesen! Ich habe Juli auch noch verlinkt! :)

      Löschen