Mittwoch, 8. Oktober 2014

Vegan Wednesday #111


Eigentlich wäre Tanja ja heute mit dem Vegan Wednesday an der Reihe. Aber durch verschiedene Umstände (das Internet zu Hause funktioniert leider nicht und aufgrund dieser Tatsache ist auch ihr maximales Surf-Volumen vom Handy bereits aufgebraucht) hat sie leider keine Möglichkeit einen Post zu verfassen. Das ist auch der Grund, warum ihr so lange nichts mehr von ihr gehört habt. Hoffentlich kann sie dann nächste Woche wieder dabei sein, aber bis dahin springe ich natürlich gerne ein.

Der 111. Vegan Wednesday wird heute bei bei Cookies & Style gesammelt.

Zum Frühstück gab es wieder Haferschleim mit Haselnussmilch und eine große Portion Obst.



Zum Mittagessen hatte ich eine Bio-Tomatensuppe mit Basilikum von den Küchenbrüdern sowie eine
Laugenstange mit Vurst und Wilmersburger.



Als kleinen Nachmittagssnack habe ich mir (und meinem Kollegen - frei nach dem Motto "alleine essen macht dick!")


Ja gut, was soll ich dazu sagen? Obwohl ich das Zuckerdekor schon so gut es ging abgekratzt habe, war es trotzdem noch sehr, sehr süß. Und mit 401 kcal pro 100 g gehört diese Backware nicht unbedingt zu den Leichtgewichten. Aber die 200 Kalorien für eine Apfeltasche à 50 g sind so gerade noch zu verkraften.

Also, für die Veganer die schnell mal was Süßes brauchen sind diese Apfeltaschen in Ordnung. Insbesondere bei einem Preis von 0,99 €. Für die vegane Kaffeetafel würde ich allerdings nicht darauf zurück greifen, denn schließlich sind solche Apfeltasche mit fertigem Blätterteig und Apfelmark in Windeseile selbst gemacht. Und süßen kann man dann nach belieben.

Zu Hause habe ich dann den Kochlöffel geschwungen. Schließlich erwartete Missy Cookie heute etwas, dass das Herz erwärmt. Bei dem ekeligen Regenwetter kann ich ihr da nur zustimmen. Ich habe indisch gekocht und es gab Vangyachi Bhaji (Auberginengemüse in Kokosmilch) mit Reis und dazu Gajar Moongfalli Raita (Karottensalat mit Erdnüssen).


Chili und Ingwer bringen auch die letzte Frostbeule zum Schwitzen! Und weil es mir so gut geschmeckt hat, möchte ich das Rezept noch gerne mit euch teilen. Die Inspirationen zu dem Gericht stammen aus dem Kochbuch "Indisch Vegetarisch".



Vangyachi Bhaji
Auberginengemüse in Kokosmilch

Zutaten für 4 Portionen:
3 Auberginen, quer in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
1 TL Kurkumapulver
1 TL Salz
4 EL Pflanzenöl
1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
1 TL frische Ingwerwurzel, gerieben
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 TL Chiliflocken (oder frische)
1 EL Pflanzenöl zum Anbraten
400 ml Kokosmilch
2 EL frische Korianderblätter, gehackt

Kurkumapulver, Salz und Öl miteinander vermischen und die Auberginenscheiben damit von beiden Seiten bestreichen. Auberginenscheiben nebeneinander auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 20° garen lassen. In der Zwischenzeit einen Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel mit dem Knoblauch, dem Ingwer und dem Chili anbraten.

Kokosmilch hinzufügen und kurz einkochen lassen. Die Soße in eine Auflaufform geben und die Auberginenscheiben hineinlegen. Die Hitze im Ofen reduziere (ca. 100°) und die Auflaufform hineingeben und warten, bis sich die Soße etwas reduziert hat. 


Dazu eignet sich Reis als Beilage.



Gajar Moongfalli Raita
Karottensalat mit Erdnüssen

Zutaten für 4 Portionen
150 ml Sojajoghurt
Prise Salz
Saft von 1/2 Zitrone
3 TL Kokosflocken
2 TL frische Korianderblätter, fein gehackt
250 g Karotten, geschält und fein geraspelt
75 g gesalzene Erdnüsse, grob gehackt

Karotten und Erdnüsse mischen.

Sojajoghurt, Salz, Zitronensaft, Kokosflocken und Korianderblätter zu einer Soße verrühren und über den Salat geben. Fertig.




Kommentare:

  1. Wow, das sieht super aus. Und total exotisch. Ich finde das immer total beeindruckt, wenn ihr sowas einfach so kochen könnt und das auch noch gut schmeckt :D Vielleicht sollte ich mich auch mal an etwas ausgefallenere Gerichte wagen..

    AntwortenLöschen
  2. Sieht alles echt sehr, sehr lecker aus :)
    Ich gehe oft bei Edeka einkaufen, aber diese Apfeltaschen habe ich noch nie gesehen.

    AntwortenLöschen
  3. Karottensalat mit Erdnüssen klingt super lecker! Das muss ich auch mal versuchen. Ist eine wunderbare Kombination aus zwei Dingen, die ich liebe :-)

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  4. Klingt toal lecker, zu dir würd ich auch zum Essen kommen ;)
    Hab mir dein Rezept gerade ausgedruckt

    AntwortenLöschen
  5. Der Karottensalat klingt toll, ich sollte auch mal wieder Indisch kochen.

    LG Angie

    AntwortenLöschen
  6. Oh wow!!! Das sieht hört sich unheimlich lecker an :)
    Auf die Kombi Auberginen und Kokosmilch bin ich noch nie gekommen. Es hört sich toll an!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen