Donnerstag, 13. März 2014

Endspurt - die 6 muss weg

Es musste wieder was geschehen. Dass ich mein Gewicht halten kann beweise ich ja mittlerweile seit dem Sommer 2013. Aber seit dem ist nichts mehr geschehen. Klar, hier mal ein Kilo weniger... aber dann wieder ein, zwei Kilo mehr...
Meine "Ausrede" war, dass man im Herbst/Winter einfach nicht abnehmen kann. Denn der Körper braucht für die kalte Jahreszeit seine Fettreserven. Aber jetzt ist die Frühlingssonne da und es gibt keinen Grund mehr sich weiter aus dem Projekt Wunschgewicht herauszureden. Glücklicherweise bekam ich zusammen mit dem herrlichen Frühlingswetter auch eine gehörige Portion neuer Motivation. Und so startete ich am Montag mit meinem neuen Projekt "Endspurt - die 6 muss weg".

Mein Startgewicht lag am Montag bei 63,7 kg und mein Wunschgewicht liegt nach wie vor bei 59,0 kg.
Ich habe mir für die nächsten 10 Wochen (10.03.-18.05.2014) ein Programm aufgestellt, mit dem ich endlich (!!!) dieses Ziel erreichen möchte. Viele Projekte vorher sind bekanntermaßen gescheitert. Weder die "Die-letzten-5 Challenge" noch mein "Bikini-Body-Makeover" brachten die gewünschten Ergebnisse. Wobei ich letzteres aufgrund einer verschleppten Erkältung und eines Magen-Darm-Virus ja auch abbrechen musste. Hoffentlich bringt dieses Projekt den gewünschten Erfolg. Die Motivation ist riesig und bislang läuft auch alles nach Plan.

Ich habe mir folgende Regeln für die nächsten 10 Wochen auferlegt:

Essen:
  • Nur 3 Mahlzeiten am Tag zu festen Uhrzeiten
  • Beim Abendessen möglichst auf Kohlenhydrate verzichten
  • Dinner-Cancelling an zwei Tagen in der Woche (kein Essen nach 17.00 Uhr)
  • nur 35 g Fett pro Tag
  • Kalorienzufuhr 1.250 kcal (durch Sport verbrannte kcal dürfen verbraucht werden)
Verhalten:
  • Zügel dich, wenn du satt bist
  • Lerne zwischen Appetit und Hunger zu unterscheiden
  • Kein Essen vor dem Fernseher
  • Kalorienzählen mit "MyFitnessPal"
  • Alle Lebensmittel in die App eingeben! Kein Selbstbetrug!
  • kurze Tagesberichte verfassen (Gefühle, Erfolge, Misserfolge, Zufriedenheit)
  • täglich wiegen und protokollieren
Sport:
  • 2 x wöchentlich Joggen
  • 2 x wöchentlich Intervall-Workout
  • 1 x wöchentlich Bauchmuskeltraining

Bei einigen Punkten würden vielleicht einige von euch "Einwände" haben, da sie sich vielleicht nicht mit eurer Einstellung zu einer gesunden Ernährung decken. Aber ich komme damit - so glaube ich zumindest - sehr gut zurecht. Da ich mich sowieso jeden Morgen auf die Waage stelle, möchte ich das demnächst einfach nur protokollieren und diese riesigen Schwankungen (manchmal über 1 kg Gewichtszunahme von einem Tag auf den anderen) besser beobachten zu können.

Bis jetzt klappt es wirklich wunderbar und die Waage zeigt bereits erste Erfolge. Wenn das so weitergeht erreiche ich mein Ziel vielleicht sogar schon früher!?

Das mit den Tagesberichten könnt ihr euch wie einen Tagebucheintrag vorstellen. Zu diesem Zweck habe ich ein kleines Notizbuch, in dem ich alles aufschreiben kann.

Nach dem Ablauf der 10 Wochen steht darin auch die Beantwortung folgender Fragen an:
  • Habe ich mein Ziel erreicht?
  • Wie habe ich mich in der Zeit gefühlt?
  • Was lief gut?
  • Was lief schlecht?
  • Ggfs. Fehleranalyse
  • Wie geht es weiter? (Abnahme / Erhaltung)
Ich hoffe, dass meine Motivation noch lange anhält.
Ich hoffe, dass die Waage nicht gleich wieder im Dreieck springt, wenn ich mir eine kleine Sünde gönne.
Ich wünsche mir, dass es dieses Mal endlich kappt!


Kommentare:

  1. Ich wünsche dir auch, das es klappt, allerdings mache ich mir ein wenig Sorgen was deine Kalorienanzahl angeht... puh, 1250 Kalorien ist echt nicht viel :/ Ich weiß jetzt nicht, wie alt du bist und wie aktiv sich dein Tag sonst gestaltet aber pass gut auf, dass du nicht zu wenig isst und dir dadurch den Stoffwechsel zerschießt. Schon gar du ja auch Sport machst. Auch wenn es am Anfang schnell mit dem Gewicht bergab geht, mag der Körper dann irgendwann nicht mehr und wenn du nach den 10 Wochen wieder mehr isst... naja, du kannst es dir denken. Oder isst du die ganze Zeit nur etwas mehr als 1000 Kalorien? Ansonsten sehen die Regeln in meinen Augen sehr gut aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimmt Lara voll und ganz zu. Die Regeln generell finde ich nicht schlecht, aber 250 Kalorien?
      Ich bin kleiner als du und nehme mit 1500-1600 noch schnell ab. (Ich esse nur leider imemr mehr). Also ich würde keine Energie haben mit 1250. Zusätzlich hätte ich auch Angst beim Sport nicht alles geben zu können und Muskeln abzubauen.
      Die Menge an Fett finde ich auch etwas niedrig. Unser Körper braucht Fette. 60g könntest du die locker erlauben.

      Ich hoffe du erreichst dein Ziel, aber übertreib nicht gleich, sonst ist die Motivation vielleicht schnell weg. :) :)

      Löschen
    2. Ich finde 1250 auch wirklich zu wenig.
      Du bist ja mindestens doppelt so groß wie ich und ich esse zum Abnehmen immer 1400-1500.
      Ich denke, dass du auch mit mehr gut abnehmen wirst.
      Der Rest klingt wirklich gut, ich drücke die Daumen, dass du in 10 Wochen dein Ziel erreichst und freue mich schon auf die Posts :)

      Löschen
    3. Ich wusste, dass ihr das mit den kcal ansprechen werdet... :)

      1.250 kcal ist die Menge, die ich von MyFitnessPal vorgeschlagen bekommen habe. Mein Grundumsatz (ohne Bewegung) liegt bei knapp 1.450 kcal. Minus 200 dann zum Abnehmen!?

      Bislang fühle ich mich noch total fitt und ich hungere auch nicht. Ich esse eigentlich genau so wie immer... mit Ausnahme der Nussmus- und Studentenfutter-Sünden! =)

      Ich probiere es jetzt mal weiter so aus und wenn ich merke, dass sich mein Stoffwechsel irgendwie umstellt, dann werde ich die kcal-Zufuhr erhöhen!

      Löschen
    4. Naja, da haben wir ja das Missverständnis schon: deinen Grundumsatz solltest du immer und mindestens essen. Der Grundumsatz ist der Kalorienverbrauch, den ein Körper bei TOTALER RUHE hat. Das heißt, der Grundumsatz bezeichnet den Verbrauch, den der Körper für die Versorgung alle Organe und Systeme braucht. Der Leistungsumsatz bezeichnet den tatsächlichen Gesamtverbrauch durch Alltag und Arbeit. Diesen berechnet man durch einen Wert, der sich Pal-Wert nennt und den "Aktivitätsgrad" grob einschätzt. Die Werte liegen normalerweise bei 1,3 - 1,6, je nachdem wie sehr du dich eben bewegst ;) Man muss also den Grundumsatz mit dem Pal-Wert multiplizieren und da komme ich bei dir grob auf 2000 Kalorien. Davon dann den Mittelwert: 1500-1600 Kalorien. Grob geschätzt. Da hast du etwas durcheinander gebraucht und wie MyFitnessPal auf diesen Wert kommt, weiß ich auch nicht... :/
      Egal ob du hungerst oder nicht, denn offenbar willst du es ja so durchziehen, mach dir bitte klar: gesund ist das nicht und gesund abnehmen erst recht nicht. Sobald dein Stoffwechsel im Hungerstoffwechsel ist, kommst du da schwerlich nur raus und auch nur mit viel Frust und: Gewichtszunahme.

      Löschen
    5. Ne, durcheinandergebracht habe ich da nix... ich weiß schon, was der Grundumsatz ist und das da der Leistungsumsatz noch hinzukommt. Ich habe nur versucht zu erklären, wie die App vielleicht den Wert errechnet.

      Ich weiß nur, dass es mit mehr Kalorien eindeutig nicht funktionert. Es ist ja nicht so, dass ich seit dem Sommer in "alte" Essgewohnheiten zurückgefallen wäre. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen. Zum Gewicht halten hat es ja auch gereicht. Aber ich wollte ja noch ein paar Kilo verlieren.

      Löschen
  2. hey, hab dir ne Mail geschrieben, schau doch mal nach, wenn du Zeit hast! ;-)
    Ich find deine Kalogrenze recht niedrig und deine Sporteinheiten recht viel. Oder kommt mir das nur so vor, weil ich erst wieder "reinkommen" muss?

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe noch genau 13 Wochen Zeit bis zum Sommerziel! Tschaka! Das schaffen wir :)

    AntwortenLöschen
  4. Hi liebes Schwesterherz!
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen das du es schaffst.
    Ich kenne dich und weiß das du es schaffen wirst! =)

    Ich finde deine Kalorien zufuhr nicht so schlimm.
    Ich komme damit auch sehr gut zurecht. Und wir haben ja auch beide eher eine sitzende Tätigkeit an der Arbeit.
    Und du hast auch geschrieben das du, die durch Sport verbrannten Kalorien, verbrauchen darfst. Also ist die Kalorienzufuhr dann ja ab und zu Höher als 1.250 kcal!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Also ich kann dan Kommentaren von Lilily und Lara nur zustimmen:
    Den Punkt Verhalten finde ich super. Und bei Sport musst du wissen, mit wie viel du dich wohlfühlst und du in deinen Alltag unterbringen kannst.
    Beim Essen hätte auch ich meine Zweifel, dass 1250 genug sind. Im Endeffekt ist es natürlich deine Entscheidung, was du machst. Aber ich würde dir raten deinen Grundumsatz und Tagesumsatz vielleicht noch mal mit anderen rechnern nachzurechnen. MyFitnessPal scheint mir da doch irgendwie fehlerhaft zu sein. Einer, der wirklich nur gute Bewertungen für die Genauigkeit bekommt ist die Tabelle auf http://davidwinkler.de/

    Spiel damit doch einfach mal rum. Wäre ja echt schade, wenn du hungerst, wenn es eigentlich gar nicht sein müsste. Und bei 1250 kann ich mir echt nicht vorstellen, das man davon jeden Tag satt wird.

    AntwortenLöschen