Mittwoch, 31. Juli 2013

Vegan for Fit

Die Vorbereitungen für die Vegan For Fit Challenge sind abgeschlossen. Die Einkaufsliste wurde zum Teil abgearbeitet (ich bekomme hier einfach nicht alles!), die Ziele sind festgelegt und der Speiseplan für die erste Woche steht auch schon.

Heute habe ich bereits das Frühstück und das Mittagessen für Morgen zubereitet. Es kann also los gehen!

Gestern war ich hier im tegut einkaufen und habe mir gleich notiert, was ich alles NICHT bekomme. Glücklicherweise habe ich mir bereits ein paar Lebensmittel (von denen ich das schon vermutet hatte) aus dem Bioladen in Berlin mitgebracht. Größtes Problem ist das Fehlen von Sojajoghurt. Hier bekomme ich nur den von Alpro und dieser ist mit Zucker angereichert, der gemäß der Challenge-Regeln eigentlich verboten ist. Naja, der muss jetzt erst mal reichen, ich habe keine andere Möglichkeit.

Einkaufszettel
Übrigens habe ich mit einem Verkäufer gesprochen (wegen dem Joghurt) und dann nebenbei erzählt, dass ich mich 30 Tage Vegan ernähren möchte. Er guckte wie ein Eichhörnchen und sagte dann nur "Vegetarisch ist schon schwer aber Vegan ist fast unmöglich. Da kann man ja gar nichts mehr essen!" Ich erwiderte dann, dass man das ja wohl 30 Tage mal aushalten kann. Er schüttelte ungläubig den Kopf und zeigte mir ein kleines Regalfach für Veganer... Ähhmm ok... Müsliriegel, Schokobrownies, Schokolade etc. war jetzt nicht das, was ich gesucht habe!

Ich finde, ein Mitarbeiter bei tegut sollte sich was das Thema Ernährung angeht etwas besser auskennen. Bin ja schließlich nicht bei Lidl oder Aldi - da bekomme ich auch keinen Tofu!

Viele fragen mich "Warum Vegan?" - Für mich gibt es keine speziellen Beweggründe. Ich will nicht die Welt verbessern und gegen Massentierhaltung kämpfen. Versteht mich nicht falsch, schön finde ich das nicht und es ist teilweise verstörend, wenn man entsprechende Berichte im Fernsehen sieht. Aber ehrlich gesagt, kann und will ich mich nicht für den Rest meines Lebens nur noch von Bio Produkten ernähren. Das geht einfach zu sehr ins Geld. Für meinen halb gefüllten Einkaufswaagen bei Tegut (da war ich übrigens zum ersten Mal mit Einkaufswagen einkaufen, bislang hat immer ein Korb gereicht) habe ich 90 € bezahlt. Ein teures Vergnügen. Zumal ich auch hin und wieder die "normalen Produkte" gekauft habe, ohne Bio Siegel.

Speiseplan und Zielsetzung
Mir geht es vielmehr darum mal etwas Neues auszuprobieren. Neue Lebensmittel kennenzulernen. Neue Rezepte. Außerdem hoffe ich, dass ich es dadurch schaffe meinen Heißhunger etwas besser unter Kontrolle zu bekommen und diesen Hype auf Kohlenhydrate (insbesondere am Abend) widerstehen zu können. Wenn es nachher nichts für mich ist, dann war es eben nichts für mich. Aber dann kann ich wenigstens sagen "ich hab's mal probiert!" :D

Übrigens habe ich auch "Vorher-Fotos" machen lassen. Die sind aber noch auf der Kamera. Ich werde sie dann bei Gelegenheit mal hochladen.


Kommentare:

  1. Ziemlich langer Einkaufszettel :D Das war bestimmt nicht billig.. Ich drück dir die Daumen, dass du keinen Heißhunger bekommst ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Also sind es für dich gleich 2 Challenges :)
    Aber viel Sport machen & Ernährung umstellen ist sicher die beste Methode! Drück dir die Daumen & wenn der Einkauf schon so teuer war, bist du jetzt quasi verpflichetet alles schön brav aufzuessen :)

    Für mich persönlich wär es nichts... mir haben die 14 Tage Detox schon gereicht & wenn man dann zu Hause auch keine Unterstützung bekommt und immer nur gefragt wird, was da so komisch riecht (hallo? Gemüse!) dann sind 30 Tage noch schwerer, aber du machst das schon!

    Bin schon gespannt auf die Fotos! Hab heute auch welche gemacht & hoffe doch, dass man nach den 5 Wochen einen Unterschied sieht!

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gespannt, wie du die bzw. beide Challenges durchziehen wirst. Ev. zeigst du uns auch mal ein paar Bilder von deinem veganen Essen?
    Würde die 30 Tage vegan auch mal gerne durchziehen, aber durch meine große Gemüse und Obst-Unverträglichkeit sowie Sojaallergie kaum machbar.
    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  4. Finde das super :)
    Eine Freundin von mir probiert auch im Moment Vegan for Fit aus und ist super zufrieden, ich habe auch schon ein paar mal mitgegessen und es ist wirklich suuuuper lecker. Mjam ;)
    Das Gefühl das einen etwas fehlt kommt da wirklich nicht auf, vielleicht probiere ich es selber mal aus :)
    Viel Erlog bei deinem Vorhaben :)

    AntwortenLöschen