Freitag, 29. August 2014

Apfeltarte

Hallo ihr Lieben,

wie einige ja schon bei Instagram sehen konnten, habe ich eine große Tüte mit Äpfel gekauft.  Diese Äpfel "zweiter Wahl" (die haben weniger Dellen als die angegrabschten Äpfel aus dem normalen Supermarktregal und schmecken zudem noch richtig lecker) habe ich in eine Apfeltarte verwandelt. Das war die Gelegenheit endlich Drömmar - meine Kuchen-/Pieform vom Schweden -  auszuprobieren.

Erst einmal ein ganz großes Lob an Drömmar. Durch den herausnehmbaren Boden lässt sich die Tarte wirklich super aus der Form lösen und auch auf dem Boden bleibt nichts kleben.

Die Zutaten für den Kuchen habe ich standartmäßig auch immer im Haus. Auch die Zubereitung geht wirklich sehr schnell von der Hand.

Also probiert es einfach mal aus, ein super Rezept um in die Apfelsaison zu starten!


Apfeltarte

Zutaten:

Für den Mürbeteig:
150 g Weizenvollkornmehl
50 g Dinkelmehl
50 g gemahlene Mandeln
50 g Margarine
50 g Apfelmus
2 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
1 EL Speisestärke
1 Prise Salz
70 ml Wasser

Für die Füllung:
300 g Soja-Joghurt
1 Pck. Vanillepuddingpulver
Schale einer halben Zitrone

Für den Belag:
3 säuerliche Äpfel
1 EL Zitronensaft
optional: Mandelsplitter zum bestreuen


Die Magarine kurz (je nach Leistung 30 Sek. bis 1 Min) in der Mikrowelle schmelzen. Die Zutaten für den Mürbeteig verrühren. Hier reicht sogar ein Löffel, ich brauchte noch nicht einmal das Handrührgerät aus dem Schrank holen. Den Teig für ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.

In dieser Zeit die Zutaten für die Füllung mit einem Schneebesen verrühren und zur Seite stellen. Dann die Äpfel gründlich waschen, vierteln, entkernen, in dünne Scheiben schneiden. (Wer lieber geschälte Äpfel auf seiner Tarte haben möchte, kann die Äpfel auch gerne vorher schälen...) und mit dem Zitronensaft beträufeln.

Teig aus dem Kühlschrank holen, ausrollen und in die Tarteform legen. Die Füllung auf dem Boden verteilen und mit den Äpfel belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober- und Unterhitze für 45 Minuten backen. Kurz auskühlen lassen, aus der Form lösen und das erste Stückchen noch warm genießen.


Nährwertangaben
pro Stück (1/8)






Kalorien: 231 kcal
Kohlenhydrate: 25 g
Fett: 11 g
Eiweiß: 5 g
Zucker: 9 g


Wer leichte unterschiede zwischen Bild 1 und Bild 3 erkennt: ja, unten auf dem Bild ist schon die zweite Apfeltarte zu sehen! Schatzi ist ganz begeistert (von Kuchen im Allgemeinen).


Kommentare:

  1. Lieferst du auch oder muss ich zwingend vorbeikommen? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht so verdammt lecker aus! Dieses Wochenende habe ich leider keine Zeit um die nachzubacken, aber am nächsten Wochenende ganz bestimmt. Ich freu mich schon drauf.

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich wirklich super lecker aus! Das werde ich mir auf jeden Fall für nächsten Äpfel vormerken :)

    AntwortenLöschen
  4. So, habs nachgebacken. Musste ein wenig improvisieren, aber das Ergebnis ist trotzdem toll geworden. Vielleicht ein wenig zu gesund, aber das ist ok ;)
    Vielen Dank für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wenig zu gesund? :D
      Freut mich, dass dir das Rezept gefallen hat!

      Löschen
  5. Apfelkuchen steht bei mir jetzt auch ganz oben auf der Liste. Deine Tarte sieht toll aus.

    AntwortenLöschen